Kfz-Teile-Lager: Räder und Reifen in großem Stil lagern
Reifenhotel mit optimaler Lagerung bei einfachem Zugriff

In einem zentralen Reifenhotel wollte das Autohaus Stengelmann seinen Kunden einen optimalen Rundum-Service bieten. Maßgeblich waren dafür höchstmögliche Lagerraumnutzung sowie die fachgerechte Lagerung der Reifen. Mit 400 Reifenregalen von SCHULTE Lagertechnik wurde das Projekt zum vollen Erfolg.

Die Herausforderung: fachgerechte Reifenlagerung bis unter die Decke

Die Lagerung von Reifen muss fachgerecht kühl, trocken und dunkel erfolgen. Aus wirtschaftlicher Sicht sind eine effiziente Ausnutzung des Platzes und vor allem ein einfaches Handling notwendig. Das Autohaus Stegelmann GmbH & Co. KG in Detmold hat mit Hilfe von SCHULTE Lagertechnik diese Kriterien erfüllt und für seine vier Filialen in Lage, Detmold, Lemgo und Bad Salzuflen ein zentrales Reifenlager errichtet.

Es ist dem inhabergeführten Automobil-Handelsunternehmen, nebenbei sechstältester Volkswagen-Händler der Welt, dabei gelungen, 5.000 Räder-/Reifensätze in einem Raum von 5,5 Meter Höhe, 50 Metern Länge und 18,8 Metern Breite unterzubringen. Das halbjährliche Stoßgeschäft kann hier mit seinen Abläufen aus praktischer und wirtschaftlicher Sicht optimal abgebildet werden.

Die Lösung: Reifenregalanlage für sämtliche Varianten in zwei Stockwerken

Um die Raumhöhe auszunutzen, ist die Anlage zweistöckig. Beide Ebenen sind 2,7 Meter hoch und damit sämtliche Reifen in Griffhöhe erreichbar. Drei vierreihige Regale bilden den Kern der Anlage. Mit zwei zweireihigen und jeweils einer einreihigen Regalzeile zur Hallenwand hin wird die Hallenbreite optimal ausgenutzt. Die Regale sind beidseitig bedienbar. In den vierreihigen Regalen werden die Sätze paarweise hintereinander eingelagert, in den zweireihigen satzweise nebeneinander. Damit ist in den Gängen bei befüllten Regalen Platz von 80 cm. Dieser reicht aus, um mit Transportkarren die Reifen zu befördern. Quergänge sorgen für kurze Wege, über Treppen und einen Etagenheber erfolgt der Transport mehrerer Reifensätze in die obere Geschossebene.

Ein Stecksystem, speziell für die flexible Reifenlagerung

Das Lager besteht aus einem Stecksystem, das speziell für die Reifenlagerung sehr flexibel einsetzbar ist. Vier verschiedene Regalbreiten decken sämtliche Reifengrößen ab und bieten eine hohe Variabilität. Eine Höhenverstellung im Raster von 25 mm ist auch im laufenden Betrieb noch möglich. Die Regalebenen tragen eine Last von 150 kg und können damit auch Reifen mit Felgen lagern. Ein besonderer Vorteil des Systems: Die Traversen, auf die das Gewicht über sechs Monate drückt, sind in ihrer Form an das Lagergut angepasst und schonen dadurch die Reifen.

Anforderung

  • Einrichtung einer neu gebauten Lagerhalle mit einer zweigeschossigen Reifenregalanlage


Realisierung

  • Beratung, Planung, Lieferung und Montage


Objektdaten

  • ca. 400 Reifenregale zur fachgerechten Lagerung von etwa 5.000 Satz Reifen in verschiedenen Abmessungen
  • Regale von 1.050 mm bis 1.200 mm Breite und 5.200 mm Höhe mit 150 kg-Reifentraversen
  • integrierter Etagenheber zum sicheren Transport der Reifen auf die obere Ebene


Besonderheiten

  • schonende Lagerung durch spezielle Reifentraversen


Nutzen

  • effiziente Abwicklung des hohen Aufwandes in den saisonalen Stoßzeiten

Eine gute Planung des Lagers ist Voraussetzung, damit sich der Service rund um den Reifen nachhaltig rechnet – Das Autohaus Stegelmann in Lippe hat für seine vier Niederlassungen ein zentrales Reifenhotel gebaut das mit einer sorgfältigen Planung sämtliche Anforderungen erfüllt: von heute und morgen

Massimo Fiore, Gesamtleitung Service und Teiledienst:

"Da es sich bei Reifengeschäft um Stoßgeschäft handelt und nur zwei Mal pro Jahr ein Warenumschlag stattfindet, haben wir darauf geachtet, dass das Handling von bestehenden Mitarbeiterstamm erfolgen kann. Alle Reifensätze müssen dafür leicht zugänglich sein. Dafür bietet es sich an, in die Fläche anstatt in die Höhe zu planen. Investitionen in komplexe Hebezeuge oder Gabelstapler werden dadurch nicht notwendig.“