Werkstattlager: mit Vollgas ins nächste Logistikzeitalter
Turboladerhersteller – Kurze Wege sind Trumpf

Die Sache ist eigentlich klar: je größer ein Lager, desto mehr Platz zum Wachsen. Doch was, wenn der Raum ausgereizt ist? Dann heißt es: Prozesse optimieren und die Effizienz der Abläufe steigern. So geschehen für den Kunden „Turbo-Mot“ in seiner Spezialwerkstatt für Turbolader.

Die Herausforderung: Lagervergrößerung mit optischem Anspruch

Aufbereitete Turbolader sind gefragt. Ein Grund zur Freude für das ostwestfälische Unternehmen Turbo-Mot. Aber auch für Wachstumsschmerzen, denn das Lagersystem genügte einem Jahresvolumen von 7.500 Turboladern einfach nicht. Es stockte im Lager und bei den Arbeitsabläufen.

Die Lösung: zweigeschossige Fachboden-Regalanlage im Corporate Design

Hier kam SCHULTE Lagertechnik ins Spiel. Mit der Planung und Errichtung eines neuen, zweigeschossigen Lagerblocks wurde wieder Platz für Wachstum geschaffen. Vom Wareneingang bis zur Abholung wurde alles in zwei separate Regalsysteme, teils staubdicht, integriert. Die Laufwege wurden reduziert, die Arbeitsplätze rückten direkt an das Lager und die Mitarbeiter haben alles schneller griffbereit als zuvor.


Die neue Ordnung hat auch eine Signalwirkung auf Kunden. Sie sehen, dass Ordnung und Sauberkeit herrschen. Apropos Signal: Die Hausfarbe Rot bildet die Primärfarbe des Lagersystems. Wer die Lagerhalle betritt, findet sich vom Corporate Design umgeben. Turbo-Mot hat einen einheitlichen Gesamtauftritt. Das macht Eindruck.

Anforderung

  • Erhöhung der Lagerkapazität in den vorhandenen Lagerflächen


Realisierung

  • Beratung, Planung, Lieferung und Montage


Objektdaten

  • zweigeschossige Regalanlage mit Stecksystem-Fachbodenregalen
  • 700 m² Lagerfläche auf 110 m² Grundfläche
  • ca. 1.100 MULTIplus150 und MULTIplus250 Fachböden
  • Ordnungssystem durch Trennbleche, Scannerschienen etc.
  • Seitenteile und Rahmen in Hausfarbe


Besonderheiten:

  • zweigeschossige Anlage in der Hausfarbe Rot mit umlaufender weißer Abschlusskante


Nutzen:

  • größere Lagerkapazität und schnellere Auftragsabwicklung durch Zentralisierung der Anlage

Der Turboladerhersteller Turbo-Mot hat Logistik und Produktion umgestellt, um Qualitätsansprüche besser abzubilden. Ein neues Lagersystem von SCHULTE Lagertechnik sorgt für einen runden Ablauf – Ordnung und Sauberkeit in der Werkstatt und ist Markenbotschafter für den Kunden

Klaus Tiesbrummel, Geschäftssführer der Turbo-Mot GmbH:

"Mittlerweile finden über 7.500 neue Turbolader pro Jahr ihren Weg in Fahrzeuge in Deutschland. Bei dieser Größenordnung müssen die Abläufe stimmen. Weil das Lagersystem an unsere individuellen Anforderungen optimal angepasst wurde, hat es sich bereits nach kurzer Zeit amortisiert. Und im Zeitalter des Internet ist es ein ganz wichtiger Punkt, dass man auch zeigen kann, wo und wie man produziert. Wir nutzen unser Lager gleichzeitig als Markenbotschafter. Berufsschüler, Kunden und Lieferanten bemerken das professionelle Aussehen bei jedem Besuch.